Luftbild2

Beschauliches Fleckchen Erde in traumhafter Landschaft. Stille Oase für Mensch und Tier.

Das sind nur einige Attribute, mit denen man Urlaub in Bresewitz beschreiben könnte.

Bresewitz ist eine Landzunge im Barther Bodden, umgeben von Feldern, Wiesen und Schilfgürteln. Wohin Sie auch gehen, irgendwie landen Sie immer am Wasser.

Alles Wasser - Bresewitz links, Zingst rechts

Das ehemalige Fischerdorf hat heute ca. 160 Einwohner. Im Sommer kann sich diese Zahl schonmal verdoppeln - aber was sind schon 320 Leute im Vergleich zu Tausenden in den Hochburgen des Küstentourismus? Hier erholen Sie sich in aller Ruhe.
Die ruhige Lage von Bresewitz bedeutet nicht, dass Sie hier vom Rest der Welt abgeschnitten wären. Im Gegenteil: wenn Sie an den Ostseestrand möchten, erreichen sie das Ostseeheilbad Zingst in ca 5 Autominuten. Oder Sie fahren in 10-15 Minuten mit dem Fahrrad über den ‘Europäischen Ostseeradfernweg’, der durch Bresewitz führt. Bis zum Ostseebad Prerow sind es ca. 7 km.  Die historischen Hansestädte Stralsund, Rostock oder Greifswald erreichen Sie in 30 - 60 Minuten mit dem Auto.

    Warum wird Bresewitz das Kranichdorf genannt?

Im Herbst treffen bis zu 70.000 Kraniche in der Rügen-Bock-Kirr-Region ein, um vor ihrem Flug in die Winterquartiere zu rasten. Unsere Region ist damit der größe Kranichrastplatz Europas. Die Vogelschutzinseln vor Bresewitz gehören zu den beliebtesten Schlafplätzen der imposanten “Vögel des Glücks”. Besonders der Herbst ist eine spannende Zeit - die “Kranichwolken” am Himmel vergißt man nicht so schnell. Dieses Naturschauspiel zieht von Jahr zu Jahr mehr Interessierte und Fachleute aus ganz Deutschland und Europa an. Das kann schonmal Gänsehaut geben...

a_crane

Kraniche schlafen stehend in Flachwasser. Dazu finden sie auf den  Vogelschutzinseln “Kirr”, “Oie” (vor Bresewitz) und “Bock” (vor Stralsund)  ideale Bedingungen. Tagsüber ziehen sie dann auf die Felder, fressen  Restgetreide  und  schaffen sich damit Reserven für ihre  lange Reise in den Süden. Um die Tiere von den Äckern fernzuhalten, haben Umweltverbände wie der NABU oder der WWF “Ablenkfütterungen” eingerichtet. An diesen Futterstellen, z.B. in der Nähe des Kranichinformationszentrums Groß Mohrdorf - kann man die Tiere auch tagsüber gut beobachten.

strand
LOGOFA

Pension Garni - Bed & Breakfast - Schäferei - Imkerei - Mehrfach Sieger im Wettbewerb “Nationalparkfreundliches Hotel - NABU “Schwalbenfreundliches Haus”